The Path Ahead – Redefining the Asset Management Operating Model

Financial Services

The Path Ahead – Redefining the Asset Management Operating Model

Asset Manager haben sich gut von der Finanzkrise erholt. Die verwalteten Vermögen (AuM) sind auf Rekordhöhen, Nettoerträge sind deutlich gestiegen und die Kosten relativ zum verwalteten Vermögen sind stabil geblieben. Während der Erholung nach der Finanzkrise haben wir ein globales AuM-Wachstum von 8% pro Jahr gesehen. Auf den ersten Blick scheint es, dass Asset Management Firmen nun auf ein ruhigeres Umfeld zusteuern. Auch wenn ein kleiner Rückgang bei der Kostenmarge (von 16 auf 15 Basispunkte (bps)) zu verzeichnen ist, sind die absoluten Kosten in der Industrie weltweit um 29 Mrd. US Dollar (ungefähr ein Drittel) auf 119 Mrd. US Dollar gestiegen. Während das aktuelle Kosten-Ertrags-Verhältnis (CIR) mit etwas mehr als 60% noch akzeptabel erscheint, könnte ein externer Schock die Profitabilität im Asset Management schwer treffen, solange Unternehmen ihre Kostenbasis nicht deutlich anpassen.

Asset Manager sollten sich daher auf Kerninitiativen fokussieren, die eine nachhaltige Wachstumsdynamik gewährleisten und  gleichzeitig ihre Kosten sorgfältig managen. Dazu müssen sie ihr gesamtes Operating Model eingehend prüfen und auch „geübte“ Praktiken hinterfragen, die möglicherweise nicht mehr zur neuen Realität an den Märkten sowie in der Industrie passen. Eine Optimierung des Operating Models hilft Asset Managern nicht nur, ihre Kosten in den Griff zu bekommen, sei es durch Eliminierung von Redundanzen oder Anpassung der eigenen Wertschöpfungstiefe. Sie sollte durch bessere Leistungen für (private und institutionelle) Kunden sowie schnellere Time-to-market auch zur Steigerung der Erträge beitragen.

In der Studie „The Path Ahead“ analysieren wir die Ausgangslage der Asset Management Branche, die fundamentalen Treiber der bereits begonnenen und sich fortsetzenden Veränderungen sowie ausgewählte Initiativen, die Asset Manager bereits jetzt einleiten, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Die Studie identifiziert fünf wesentliche Bestandteile des Operating Models, die mehr als die Hälfte der Gesamtausgaben der Asset Manager ausmachen.

Zurück zu den Insights
Xing Share Google+ Share Linkedin Share Twitter Share Facebook Share