Publikationen

Schweizer Banken 2017

Spielraum nach oben

Schweizer Inlandsbanken müssen sich auf künftige Herausforderungen vorbereiten

Trotz negativen Zinsen, steigenden Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen und einem rückläufiges Kreditwachstum ist es Schweizer Inlandsbanken gelungen, ihre Profitabilität aufrecht zu erhalten, sodass die aggregierte Eigenkapitalrendite 2016 bei 5,7 Prozent lag. Angesichts einer starken Abhängigkeit von rückläufigen Zinserträgen, anhaltendem Kostendruck und den Herausforderungen der Digitalisierung wird es für Banken jedoch schwieriger werden, das aktuelle Niveau zu halten.

Unsere aktuelle Analyse Schweizer Banken 2017 – Spielraum nach oben zeigt eine Reihe zukünftiger Herausforderungen, die sich negativ auf den Schweizer Inlandsmarkt auswirken können. Auch wenn wir der Meinung sind, dass die Schweizer Banken ihre aktuelle Position beibehalten können, sollten sie auch auf die Warnsignale im Markt achten und jetzt Maßnahmen ergreifen, und ihr Geschäftsmodell proaktiv umstellen.

„Schweizer Inlandsbanken sind gut gerüstet, allerdings gibt es Warnsignale, die ein entschlossenes Handeln notwendig machen“
Tobias Würgler, Leiter der Schweizer Banking Practice , Oliver Wyman

Schweizer Banken 2017


DOWNLOAD PDF