Publikationen

Zeitenwende in der Restrukturierung

Neue Allianzen zur Restrukturierung von Non-Performing-Loans

Restrukturierungsstudie 2017

Das Wirtschaftswachstum in Europa hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt – unter anderem angetrieben von vorteilhaften makroökonomischen Trends und niedrigeren Kreditvergabekosten. Nichtsdestotrotz hat sich Europa als Ganzes noch nicht völlig von der Finanzkrise erholt und der Anteil an Problemkrediten bleibt hoch.

Bis vor kurzem waren Banken, die die Finanzierung bereitgestellt haben, die treibende Kraft hinter den meisten Turnaround- und Restrukturierungsprozessen. Doch das ändert sich. Die Restrukturierung von Non-performing Loans (NPLs) wird für Banken immer schwieriger, da das Festhalten an den Krediten Druck von Seiten der Regulierungsbehörden und der Aufsicht auf die Bilanz der Banken bedeutet. Investmentfonds sehen hier ihre Chance und haben Interesse an der Restrukturierung dieser Kredite, da sie über das Kapital verfügen und sich einen entsprechenden Return on Investment versprechen.

Zeitenwende in der Restrukturierung

Die Restrukturierungsstudie 2017 analysiert diese sich verändernde Landschaft. Einer zentralen Erkenntnis der Studie zufolge geht die Mehrheit der Experten davon aus, dass in Zukunft Banken und Investmentfonds gleichbedeutend bei der Steuerung von Restrukturierungsprozessen sein werden. Außerdem wird erwartet, dass Investmentfonds zunehmend Wert auf einen nachhaltigen strategischen und operativen Turnaround legen und weniger nach einer kurzfristigen Lösung suchen.

Zeitenwende in der Restrukturierung

DOWNLOAD PDF