Etabliert das Coronavirus die deutsche Wertpapierkultur?

28.09.2021

Oliver Wyman Online-Brokerage-Analyse

München  Das Jahr 2020 war trotz der COVID-19-Krise für den deutschen Wertpapiermarkt und speziell für „Online-Broker“ ein Rekordjahr. Die aktuelle Analyse „Online-Wertpapier-Brokerage 2021“ der internationalen Strategieberatung Oliver Wyman kommt zu dem Schluss, dass sich in 2020 gegenüber dem Vorjahr die Anzahl der Wertpapiertransaktionen im deutschen Markt verdoppelt und die Erlöse für Orderprovisionen und sonstige Erträge der Online-Broker von 1 Milliarde Euro um zwei Drittel auf circa 1,7 Milliarden Euro angestiegen sind. In den deutschen Wertpapiermarkt sind 2020 bis zu einer Million neue Selbstentscheider-Wertpapierkunden eingetreten. Während die Berater davon ausgehen, dass bis 2025 die Anzahl Transaktionen um 7 Prozent per annum weiterhin steigt, werden erst 2025 wieder dieselben Erlöse wie 2020 erreicht. Die Rekordergebnisse von 2020 ermöglichen eine Verschnaufpause, bestehende Akteure sollten diese jetzt nutzen, um sich auf eine kommende Konsolidierung vorzubereiten, ihre Preisstrategien weiterzuentwickeln und um weiter Skalen aufzubauen.

Das Thema Wertpapier ist nicht erst seit den Geschehnissen rund um die Gamestop-Aktie im Februar 2021 im deutschen Mainstream angekommen. Anbieter von Wertpapiertransaktionen, sogenannte „Online-Broker“, zählen zu den wenigen Gewinnern der COVID-19-Krise und der damit ausgelösten hohen Volatilität. Besonders die Positiv-Nachrichten rund um die Marktreife neuer Impfstoffe haben im zweiten Halbjahr 2020 nochmals starke Volatilität an den Märkten ausgelöst und das Rekordjahr in Transaktionszahlen und Erlösen perfekt gemacht. Die Dynamik in der Branche hat sich auf hohem Niveau nochmals gesteigert: Zum einen haben nahezu alle Anbieter am Marktwachstum uneingeschränkt partizipiert. Zum anderen haben die neuen Angreifer, sogenannte „Neobroker“, mit Namen wie Trade Republic, Scalable Capital oder Smartbroker dreistellige Millionensummen eingesammelt, blasen zum Angriff und werden ihren Marktanteil im deutschen Markt von 1-2 Prozent in 2019 auf 20-25 Prozent in 2023 ausbauen. Darüber hinaus werden ETF-Sparpläne ihren Anteil von 15-20 Prozent der Transaktionen im deutschen Wertpapiermarkt auf bis zu 50 Prozent im Jahr 2025 erweitern und sich als Anker der deutschen Wertpapiertransaktionen herausbilden. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Oliver Wyman Analyse Online-Wertpapier-Brokerage 2021, für die die Berater den deutschen und europäischen Wertpapier-Brokerage-Markt eingehend untersucht haben.

„Wir beobachten für 2020 ein Wachstum der Wertpapier-Broker im Zeitraffer. Das ist aber nicht nur ein deutsches, sondern sogar ein europaweites Phänomen“, sagt Philipp Bulis, Principal und Brokerage-Experte bei Oliver Wyman. „Leider wird dieses Rekordwachstum nicht jedes Jahr zu wiederholen sein. Wir werden eine Rückkehr auf ein Normalniveau erleben und die Erlöse werden erst im Jahr 2025 wieder das 2020er-Rekordniveau erreichen“, ergänzt René Fischer, Partner und Leiter des deutschen Privatkundengeschäfts bei Oliver Wyman.

Erstmalig untersuchten die Berater in ihrer Analyse neben dem deutschen Wertpapiermarkt auch den europäischen und den US-amerikanischen Markt eingehend. Zudem wurden relevante Anbieter und ihre Entwicklung bewertet und relevante strategische Optionen für Anbieter aufgezeigt, um mittelfristig in diesem kompetitiven Markt bestehen zu können. „Anders als zu früheren Versuchen Anfang der 2000er, sehen wir nun die große Chance, dass sich echte europäische Angebote entwickeln und etablieren“, kommentiert René Fischer. „Gerade im Massengeschäft mit geringvermögenden Kunden werden die self-execution Angebote in naher Zukunft das klassische Beratungs- bzw. Mandatsgeschäft der Banken als den größten Ertragsbringer abgelöst haben“, ergänzt er.

Das Rekord-Momentum nutzen
Ungeachtet der jüngsten Rekordzahlen sagen die Berater von Oliver Wyman voraus, dass bestehende wie neue Anbieter jetzt aktiv handeln müssen, um sich in diesem dynamischen Markt einen strategischen Wettbewerbsvorteil zu erarbeiten. Sie definieren fünf wesentliche strategische Prioritäten: Erstens sich auf eine kommende Konsolidierung im Markt vorzubereiten sowie zweitens die eigene Preisstrategie zu überprüfen. Drittens müssen Anbieter weiterhin den Fokus auf die Konvertierung von Spar- und Einlagenkunden hin zu Wertpapierkunden legen, um das Wachstum aufrecht zu erhalten und viertens ihre Fähigkeiten im digitalen Marketing verbessern. Fünftens wird eine noch stärkere Verbindung und Durchlässigkeit der Kunden zwischen den Angeboten für selbstständige Kunden mit Beratungs- und Mandatsangeboten wichtig werden, insbesondere vor dem Hintergrund der zukünftig reduzierteren Beratungskapazitäten im Massengeschäft.

„Wir gehen fest davon aus, dass der Markt in Bewegung bleibt. Besonders in Zeiten in denen es irgendwann nicht mehr so läuft wie bisher. Gewinnen wird in so einem Umfeld nur wer sich nicht auf den Lorbeeren ausruht und jetzt aktiv wird“, kommentiert Philipp Bulis. „Für deutsche Banken sind Wertpapiererträge wichtiger denn je. Der Markt in den USA macht heute schon vor welche Rolle eine breitere Aufstellung in Vermögensfragen zukünftig spielen wird, um einen größeren Anteil der 10 Milliarden Erträge im breiten Wertpapiermarkt für Privathaushalte zu erzielen“.

Die vollständige Analyse finden Sie unter diesem Link.  

 

Über die Analyse

Die Aussagen basieren auf dem Oliver Wyman Marktmodell, welches mit Datenpunkten aus unserer tiefen Projekterfahrung im Brokerage- und Wertpapier-Markt sowie mit anerkannten Industrieexperten abgestimmten Annahmen sowie öffentlich verfügbaren Datenpunkten plausibilisiert wird. Die Analyse betrachtet den Gesamtmarkt für Deutschland und Europa und berücksichtigt alle Anbieter, die das Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren online ermöglichen. Alle Analysen und Aussagen wurden in der ersten Jahreshälfte 2021 durchgeführt.

Über Oliver Wyman

Oliver Wyman ist eine international führende Strategieberatung mit weltweit über 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 60 Büros in 29 Ländern. Wir verbinden ausgeprägte Branchenexpertise mit hoher Methoden-kompetenz bei Digitalisierung, Strategieentwicklung, Risikomanagement, Operations und Transformation. Wir schaffen einen Mehrwert für den Kunden, der seine Investitionen um ein Vielfaches übertrifft. Oliver Wyman ist ein Unternehmen von Marsh McLennan (NYSE: MMC). Unsere Finanzstärke ist die Basis für Stabilität, Wachstum und Innovationskraft. Weitere Informationen finden Sie unter www.oliverwyman.de. Folgen Sie Oliver Wyman auf LinkedIn, Twitter, Facebook und Instagram.