Nordal Cavadini ist Partner und Leiter der Schweizer Detailhandels- und Konsumgüter-Practice bei Oliver Wyman in Zürich. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit befinden sich im Category Management, Marketing, Vertrieb, Logistik und IT – und das sowohl bei Detailhändlern als auch bei Herstellern von Food und Near-Food Produkten.

„Mit seinen mehr als 15 Jahren internationale Beratungserfahrung unterstützt Cavadini Unternehmen bei übergreifenden Transformationen, die eine vertiefte Kenntnis aller beteiligten Bereichen und Wertschöpfungsstufen erfordern. Nur auf einer solch fundierten Basis lassen sich die Chancen umfänglich ergreifen, die die laufenden Veränderungen der Kundenbedürfnisse eröffnen. Systematische Analysen vorliegender Daten stehen oft im Fokus dieser Arbeit. Die Möglichkeiten von «Big Data» beschäftigte den studierten Physiker bereits, als es den Begriff noch nicht gab. Von daher findet er das aktuelle Bestreben vieler Unternehmen spannend, Business-Entscheidungen stärker anhand von Kundendaten zu treffen. 

Handel ist Wandel. Im digitalen Zeitalter erarbeiten sich diejenige Anbieter einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, die bei ihren Entscheidungen das vorhandene Datenmaterial bestmöglich einsetzen.

Für die Themen Digitalisierung und intelligente Datennutzung engagiert sich Cavadini auch über seine Arbeit hinaus. Der PhD in Physik der ETH Zürich ist Gründungsmitglied der sektorübergreifenden Initiative digitalswitzerland. Sie verfolgt das Ziel, die Schweiz als führenden internationalen Standort für digitale Innovation zu stärken und zu festigen. «Digitale Ökosysteme werden eine immer wichtigere Rolle spielen, nicht nur für den E-Commerce im Handel», sagt er. Zudem kommentiert Cavadini regelmässig Trends und Ereignisse des Handels in der Presse. Auch hier kommen ihm seine Sprachkenntnisse zugute: Neben Englisch spricht er fliessend Deutsch, Französisch und Italienisch – eine Folge seines Interesses für andere Kulturen und seiner Herkunft aus dem Tessin.