Funktionale Expertise

Restrukturierung

Aktuelle Publikationen

Auf Basis langjähriger Erfahrung unterstützt Oliver Wyman Unternehmen und Kapitalgeber bei strategischen, operativen und finanziellen Restrukturierungen. Dabei legen wir besonderen Wert auf nachhaltige Restrukturierungskonzepte, die das Markt- und Wettbewerbsumfeld und die spezifischen Erfolgsfaktoren der Industrie berücksichtigen. Zudem versteht sich Oliver Wyman als Moderator des Restrukturierungsprozesses, das heißt als objektiver Experte und neutrale Instanz im Spannungsfeld zwischen Management, Shareholdern, Kreditgebern und weiteren Stakeholdern.

Wertbeitrag von Oliver Wyman in Restrukturierungsprojekten:

Qualifizierte Sanierungsgutachten (IDW/BGH)

Oliver Wyman sucht bei der Erstellung von Sanierungskonzepten einen Mittelweg zwischen den Inhalten der IDW S6 und den Minimalanforderungen gemäß BGH-Leitlinien.

  • Ausgehend von der IDW S6 schlägt Oliver Wyman je nach Anforderungen des Einzelfalls die Schwerpunkte und den Detailgrad für das Sanierungskonzept vor, wobei die Mindestanforderungen des BGH in jedem Fall erfüllt werden.
  • Der Vorschlag wird vor dem Beginn der Arbeiten mit den Kapitalgebern abgestimmt und gegebenenfalls ergänzt.
  • Die Gliederung des Konzepts folgt einer dem Einzelfall angemessenen Struktur.
  • Richtlinien zum Prozess (zum Beispiel Vollständigkeitserklärung) werden aus der IDW S6 übernommen.

Ausarbeitung von Restrukturierungskonzepten

Das tiefe Wissen über Markttrends und spezifische Erfolgsfaktoren, die umfangreiche Expertise in Methoden für Operative Exzellenz sowie das Verständnis der Anforderungen und Handlungsalternativen von verschiedenen Kapitalgebern (Eigenkapital/Fremdkapital) erlaubt Oliver Wyman die Ausarbeitung nachhaltig erfolgreicher Restrukturierungskonzepte. Wir nutzen dabei einen integrierten Ansatz. Unsere Restrukturierungskonzepte basieren auf vier Säulen:

  • Strategische Neuausrichtung: Der Fokus liegt auf Kernmärkten und vielversprechenden Geschäftsfeldern. Unternehmensbereiche, die Wert vernichten, werden eingestellt oder abgestoßen.
  • Wertorientiertes Geschäftsmodell: Unter Verwendung unserer „Value Driven Business Design“-Methodik optimieren wir zum Beispiel das Kunden-, Produkt- und Technologieportfolio eines Unternehmens, definieren die Kernkompetenzen sowie die optimale Wertschöpfungstiefe und richten die Organisation auf die Strategie aus.
  • Operative Exzellenz: Im Vordergrund stehen schlanke Organisationen und Prozesse, vor allem die Vereinfachung von Fertigungsverbünden und Konzernstrukturen sowie die Steigerung von Effizienz und Effektivität, beispielsweise durch Methoden wie LEAN oder Six Sigma. Hinzu kommen die Optimierung des Einkaufs sowie der gesamten Supply Chain.
  • Finanzielle Restrukturierung: Auf Basis der strategischen Neuausrichtung, des wertorientierten Geschäftsmodells und der Maßnahmen zur operativen Exzellenz ermitteln wir über eine integrierte Finanzplanung den Liquiditätsbedarf und die Anforderungen für eine tragfähige Kapitalstruktur. Diese sind Grundlage für ein Finanzierungskonzept, dass die Interessen und Handlungsspielräume der beteiligten Parteien optimal berücksichtigt.

Methodische und fachliche Begleitung in der Umsetzung

Oliver Wyman verfügt über breites Industrie- und Methodenwissen, um die Umsetzung von Restrukturierungsprojekten fachlich und methodisch zu unterstützen. Dazu gehören unter anderem:

  • Strategie & Wachstum
  • Vertriebseffizienz
  • F&E-Produktivität
  • Produktionsoptimierung
  • Lean Management
  • Beschaffung und Supply Chain
  • IT & Operations
  • Organisation & Prozesse
  • Mergers & Acquisitions

Die enge Kontrolle der Maßnahmenumsetzung ist eine entscheidende Voraussetzung für den Erfolg der Restrukturierung. Zusätzlich ist es wichtig, alle Stakeholder regelmäßig über den Umsetzungsstand zu informieren und mögliche Probleme transparent zu machen. So können Umsetzungshürden frühzeitig identifiziert und effektiv beseitigt werden. Oliver Wyman unterstützt die Umsetzung von Restrukturierungsprogrammen beispielsweise durch

  • das Monitoring der Maßnahmenumsetzung und der Realisierung von geplanten Verbesserungen – bei Bedarf auf Basis eines web-basierten Programmmanagement-Tools.
  • die regelmäßige Berichterstattung an das Management, die Eigentümer und Kapitalgeber über die aktuellen Geschäftsentwicklung (Umsatz, Ergebnis, Liquidität) sowie den Umsetzungsstand des Projekts, mögliche Probleme und notwendige Gegenmaßnahmen.
  • ein laufendes Liquiditätsmanagement (das heißt rollierende Liquiditätsvorschau, Maßnahmen zur Liquiditätsverbesserung, mögliche Probleme).
  • die Unterstützung von Kommunikationsmaßnahmen über das Restrukturierungsprogramm im Unternehmen und bei externen Stakeholdern.

Restrukturierung Publikationen