Die Zeit ist reif – Analyse zu Connected Trucks

Im Jahr 2020 werden weltweit mehr als drei von fünf neu verkauften LKWs mit Telematiklösung ausgeliefert. Damit sind Connected Trucks auf internationalen Verkehrsadern künftig nicht mehr wegzudenken. Haupttreiber sind steigende Kundenerwartungen, vor allem hinsichtlich Kosteneinsparungen, sowie größere Bandbreiten. Applikationen müssen deutlich zur Kostensenkung beitragen. Dabei sind Verbrauchs- und Downtime-Reduktion die größten Hebel. Der Wettbewerb ist intensiv – neben OEMs spielen zahlreiche Player aus anderen Branchen mit. In der Folge werden Truck-Hersteller zwar insbesondere über fahrzeugbezogene Funktionen strategische Kontrolle behalten, können aber nur dann erfolgreich sein, wenn sie ihre Plattform für andere Anbieter punktuell öffnen. Der Aufbau telematikbasierter Geschäftsmodelle und die Integration in bestehende Unternehmensprozesse werden die Differenzierung treiben und Profitquellen erschließen.

  • Im Jahr 2020 werden mehr als fünf Millionen Trucks vernetzt sein
  • Winner-Applikationen sind realtime, grün, fahrzeugverbunden und sparen Kosten
  • Truck-Hersteller sollten sich auf fahrzeugnahe Dienste fokussieren
  • Remote Services müssen als „Geschäft“ betrieben werden

Die Zeit ist reif – Analyse zu Connected Trucks

DOWNLOAD PDF