Publikationen

European Retail and SME Credit: Recovery Time?

Die Studie „European Retail and SME Credit – Recovery Time?“ analysiert den Markt für Kredite an Privatkunden und KMUs im europäischen Kontext und gibt einen Ausblick auf die Entwicklung in den kommenden Jahren.

Im Jahr 2008 veröffentlichten Oliver Wyman und Intrum Justitia zusammen der Studie „European Retail Credit – Payback Time?, eine Einschätzung über die Entwicklung verschiedener europäischer Märkte für Privatkundenkredite. Angesichts der erheblichen Veränderungen, die der Markt seit der Finanzkrise durchlaufen hat, war es nun – sieben Jahre später – an der Zeit, die Studie neu aufzulegen.

Die aktuelle Studie untersucht die Lage an den Märkten für Kredite an Privatkunden und KMUs verschiedener europäischer Länder und prognostiziert deren Entwicklung in den kommenden Jahren. Weiterhin zeigt die Studie auf, welche Strategien die Banken verfolgen müssen, um auf die voraussichtlichen Veränderungen reagieren zu können und welche Voraussetzungen sie in diesem Zusammenhang schaffen müssen.

Details zum Report:

Seit der letzten Studie aus dem Jahre 2008 hat die Banken- und Staatsschuldenkrise die Märkte für Kredite an Privatkunden- und KMUs europaweitschwer getroffen. Die Neukreditvergabe und das Wachstum stagnierten in den untersuchten europäischen Ländern, obwohl es inzwischen Zeichen für einen Aufschwung gibt. Ein wichtiges, aktuelles Thema sind die notleidenden Kredite, vor allem in den südeuropäischen Märkten.

Der Report beschreibt vier wesentliche Trends, die zu einem Wandel der europäischen Märkte für Privatkunden- und KMU-Kredite führen werden:

  1. Neue Regulierungen – wie Rechnungslegungsvorschriften (insbesondere IFRS 9), der einheitliche europäische Bankenaufsichtsmechanismus, Mindestkapital- und Liquiditätsanforderungen, Verbraucherschutz  sowie Unternehmensstrukturen – führen sowohl zu höheren operativen, als auch zu höheren Finanzierungskosten und reduzieren dadurch möglicherweise die Erträge.
  2. Digitale Kanäle ermöglichen Kostensenkungen, bessere Zielgruppenerfassung und verstärkte interaktive Datenerfassung bei der Kreditvergabe.
  3. Die stärkere Nutzung externer Serviceanbieter ermöglicht es Banken, die Wertschöpfung ihrer Portfolios zu steigern – insbesondere in ausfallgefährdeten Märkten.
  4. Neue Akteure, wie digitale Innovatoren und P2P-Kreditgeber, stellen für die bestehenden Kreditgeber neue Herausforderungen da und erhöhen den Wettbewerb. Zusätzlich haben viele Banken sich in der Vergangenheit auf die wertschöpfende Nutzung ihrer bestehenden Kundenbasis konzentriert, anstatt diese auszubauen.

Die Eigenschaften, die einen Kreditgeber erfolgreich machen, werden abhängig  vom Markt sein, an dem er agiert:

  • An ausfallgefährdeten Märkten werden die Kreditgeber zu den Gewinnern zählen, die erfolgreich Mehrwert aus ihren notleidenden Portfolios ziehen.
  • In den entwickelten und in den Schwellenländern wird es für den Erfolg entscheidend sein, das richtige Gleichgewicht zwischen den Kernkompetenzen Marketing, Risikomanagement und Technologie zu schaffen, um sicherzustellen, dass die Erfahrungen aus der Finanzkrise implementiert werden.
  • In allen Märkten wird es wichtig sein, dass Kreditgeber schnell neue Regulierungen implementieren sowie die Produktstruktur, das Risikodatenmanagement  und die Kundenkommunikation anpassen können, um ihre Rentabilität zu gewährleisten. 

European Retail and SME Credit: Recovery Time?

DOWNLOAD PDF