Publikationen

Global Risiks 2017

Zunehmende politische und soziale Unruhen sowie bahnbrechende technologische Neuerungen schaffen Risiken und Instabilitäten mit direkten Konsequenzen für Unternehmen in aller Welt.

Der zwölfte jährliche Global Risks Report für das Weltwirtschaftsforum, an dem das Mutterunternehmen von Oliver Wyman, Marsh & McLennan Companies, als strategischer Partner beteiligt war, beleuchtet die sozialen und politischen Risiken, die im Jahr 2016 weltweit verstärkt in den Fokus traten. Der Bericht untersucht einige Ursachen dieser Risiken: wachsende Einkommens- und Wohlstandsdisparitäten, zunehmende Polarisierung, ein verstärktes Nationalgefühl und eine Phase des tiefgreifenden technologischen Wandels infolge der vierten industriellen Revolution. Darüber hinaus haben der zunehmende Populismus und Nationalismus zur Folge, dass viele Staaten den Rückzug aus verschiedenen Systemen der internationalen Zusammenarbeit anstreben, was zu einer angespannten Lage im geopolitischen Umfeld geführt hat.

Geopolitische Turbulenzen

Im Zentrum der globalen Risikolandschaft steht die ausgeprägte soziale Instabilität, die insbesondere durch wachsende Einkommens- und Wohlstandsunterschiede und die zunehmende gesellschaftliche Polarisierung weiter verschärft wurde. Angesichts des zunehmenden Populismus und Nationalismus müssen sich Unternehmen im Jahr 2017 auch auf protektionistische Tendenzen mit Zöllen und Sanktionen einstellen.

Neue Technologien

Jede neue Technologie hat ein großes Potenzial – sowohl im Hinblick auf ihre möglichen Vorteile als auch im Hinblick auf ihre Kehrseiten. Im Jahr 2017 werden neue Technologien die Unternehmen vor zunehmende Herausforderungen stellen. Dazu gehören vermehrte Cyberangriffe, wirtschaftliche Risiken aufgrund von Arbeitsplatzverlusten durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und Regulierungsrisiken im Zusammenhang mit Drohnen, fahrerlosen Fahrzeugen, Robotik usw.