Publikationen

Keine Macht den Aktionen

In sechs Schritten kann der Handel seine Abhängigkeit überwinden

Die wahren Kosten von Aktionen werden im Einzelhandel chronisch unterschätzt. Die Umsatzzuwächse infolge von Aktionen sanken in den vergangenen fünf Jahren um 18 Prozent. Nach Schätzungen von Oliver Wyman führt mittlerweile ein Drittel aller Aktionen zu Verlusten. Und dennoch gibt es Woche für Woche neue Aktionen.

Aktionen sind die Droge des Einzelhandels: Kurzfristig lindert sie die Schmerzen, doch mit zunehmendem Gebrauch wächst die Abhängigkeit und ein Entzug wird immer schwieriger. Nach Jahrzehnten des Missbrauchs beginnen die Nebeneffekte nun die Dynamik und das gesamte System des Handels zu zerstören. Unternehmen sollten sich daher früh und konsequent aus einer zu großen Abhängigkeit von Aktionen befreien.

Der Artikel erläutert, wie Aktionen zur kurzfristigen Lösung für eine ganze Reihe von Herausforderungen werden konnten und wie die „Überdosis“ sowohl Einzelhändler und Hersteller als auch Verbraucher und Umwelt schädigt. Anhand eines sechsstufigen Programms wird beschrieben, wie sich die Abhängigkeit überwinden lässt.

Keine Macht den Aktionen


Deutsche Ausgabe Uk Ausgabe